Die Software wird aufgrund der Covid19-Krise ohne jegliches finanzielles Interesse aber auch unter Ausschluss jeglich erdenklicher Haftung bereitgestellt.

Für die kurzfristige Einrichtung von neuen Intensivstationen kann diese Software eine leistungsfähige aber dennoch schnell zu implementierende und relativ unkomplizierte Software-Option sein.

iSi ist eine Microsoft Access®-basierte netzwerk- und mehrbenutzerfähige Datenbankanwendung zur Verwaltung von Intensiv-Patienten. Sie erleichtert das Erstellen von Therapieplänen, generiert einen Übergabebogen und einen Tagesarbeitsplan und bietet einige zusätzlichen Hilfen. Zum Beispiel kann die Therapiedauer z.B. einer Antibiose automatisch verfolgt werden. Weiterhin kann z.B. der Energiebedarf abgeschätzt und die Ernährung ausgewertet werden.

Sie wird seit Jahren erfolgreich auf mehreren Intensivstationen  - darunter auch einer universitären - angewendet. Von Ärztinnen und Ärzten als auch von Pflegenden wird iSi als wichtiges und die Arbeit erleichterndes Werkzeug wahrgenommen, um den vielfältigen Anforderungen zu begegnen. iSi unterstützt Sie!

Bitte beachten Sie das Handbuch im Download-Bereich.

Achtung: Nach der Installation werden Ihre Ausdrucke zunächst einen Hinweis enthalten, dass es sich um eine Testversion handelt. Die Software funktioniert davon unbeeinträchtigt. Das (nichz zwingend erforderliche) Lizenz-File kann kostenlos beantragt werden. Zusätzlich stehen bereits Standard-Lizenzfiles im Download-Bereich zur Verfügung.

Grundvoraussetzung für iSi ist, dass MS Access installiert wurde. Die kostenlose Runtime-Version erhalten Sie bei Microsoft: 
Access® 2016 (microsoft.com): Wählen Sie die 32-Bit-Version "accessruntime_4288-1001_x86_de-de.exe"